Möchten Sie das Magazin kostenlos per Post oder unseren Newsletter erhalten?
Trends 2018

Trends 2018

Nie war das Badezimmer schöner

Neues Jahr, neuer Look – in Sachen Badezimmer bringt das Jahr 2018 viele Neuigkeiten auf den Weg. Was bis vor ein paar Jahren noch durch Zweckmäßigkeit und Funktionalität bestach, bekommt spätestens dieses Jahr den letzten Schliff, wenn es um zeitgemäßes Design geht: Ebenso wie im Wohnzimmer halten hier vor allem Massivhölzer und Naturstein Einzug, darüber hinaus sorgen intelligente Details – z. B. Nischen in der Duschwand oder ein Musiksystem, das die Steinwand als Klangkörper nutzt – für eine optimale Nutzung jedes Raumzentimeters. Das Badezimmer ist jetzt ein Ort, an dem man verweilen will und in dem Individualität großgeschrieben wird. Ob Wellnessoase oder High- Tech-Tempel – das Jahr 2018 steht für das Bad nach Maß.

Die ganz private Wohlfühloase – das Bad 4.0 lässt keine Wünsche offen.

Entspannung für Zuhause

Das Bad als Ort der täglichen Körperreinigung, spärlich und von der Stange ausgestattet: Das gehört der Vergangenheit an, denn besonders bei Neubauten gibt es spannende Möglichkeiten, Wellnesskomponenten zu integrieren und so das Luxuswochenende, das sonst in der top gestylten Hotelsuite verbracht wurde, zu sich nach Hause zu holen. Besonders hoch im Kurs stehen großflächige Regenduschen, aus denen das Wasser sehr weich fällt, sodass Regen wie in der Natur entsteht. Zudem hat sich in Sachen Sauna außerordentliches getan: Die finnische Schwitzstube gibt es mittlerweile in extra small – einer Vollintegration ins eigene Badezimmer steht dadurch, auch bei kleingebauten Räumen, nichts mehr im Wege.

Hervorragend kombiniert

Als Bad en suite bezeichnet man eine Wohnform, bei der Schlafzimmer und Badezimmer miteinander verschmelzen. Was im Hotelgewerbe und in den USA längst üblich ist, erfreut sich auch hierzulande einer immer größer werdenden Beliebtheit. Gerade bei Neubauten oder Kernsanierungen können zauberhafte Räume entstehen: Ob durch massive Wände, die absolute Privatsphäre garantieren oder eine Glasfront mit Durchblick abgetrennt – die Gestaltungsmöglichkeiten erfüllen jeden Wunsch. Die wohl schönste und modernste Form des Bad en suite stellt jedoch die Vollintegration innerhalb des Schlafraumes dar: Was halten Sie z. B. von einer freistehenden Badewanne neben Ihrem Bett oder einem Waschtisch, der direkt an Ihren Kleiderschrank anschließt? Bei aller Experimentierfreudigkeit sollte der Toilettenbereich jedoch vom Rest des Raumes abgegrenzt sein.

Badezimmer 4.0

Die digitale Revolution macht vor dem wohl analogsten Raum innerhalb der eigenen vier Wände keinen Halt. Wo früher noch „Wanne, Dusche, WC“ galt, kann nun um vielerlei smarte Funktionen erweitert werden: kontrollierter Wasserverbrauch über WLAN, Radio und Musiksysteme, ein Smart TV an der Wand oder in den Spiegel integriert, ferngesteuertes Waschen und Trocknen – für Digitalverliebte ist das Badezimmer der neue Hotspot und bietet allerlei Optionen, die neuesten Technologien zu integrieren.

Zurück