Möchten Sie das Magazin kostenlos per Post oder unseren Newsletter erhalten?
Aus alt mach neu

Aus alt mach neu

Ideen für das moderne Wohlfühlbad

Das Badezimmer als zentraler Teil unseres Lebensraums verändert sich. War das Bad bis vor einigen Jahren vor allem ein funktionaler Raum zur Körperpflege, gewinnt es heute immer größere Bedeutung als Wohlfühlraum für Körper und Seele. Je mehr sich in modernen Häusern die Wohn- und Funktionsbereiche öffnen und ineinander übergehen desto mehr nimmt auch das Badezimmer eine zentrale Position ein. Das neue Bad ist hell, großzügig und offen, fließende Übergänge vom Bad in den Schlaf- und Wohnbereich werden immer wichtiger.

Dem trägt auch das Mobiliar Rechnung – Waschtische werden zu langen Sideboards mit aufgestellten Schalenbecken, die Dusche ist nicht mehr nur als quadratische Einheit erhältlich, sondern auch als transparente, frei begehbare Duschzone und freistehende Badewannen, die sich auch zu Ruheliegen umfunktionieren lassen sowie jede Menge Sitzgelegenheiten vermitteln eine wohnliche Atmosphäre. Dies spiegelt sich auch in den verwendeten Materialien wieder: Häufig werden Fliesen mit Holzoberflächen wie gekalkte Eiche, Kirschbaum oder Palisander eingesetzt, die mit den weißen Keramik- und Acrylflächen von Waschbecken, Wanne und WC hervorragend kontrastieren.

Am Anfang steht die Bestandsaufnahme

Für die gute und vorausschauende Planung einer Renovierung bedarf es zu allererst einer umfassenden Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes. So ist ein grundlegender Wert für ein neues Bad die Höhe des Estrichs und die vorhandenen Versorgungssysteme wie Zu- und Abläufe des Wassers oder die Lage von Stromleitungen, Steckdosen und Lampenanschlüssen. Ein Aufmaß von Schnitt und Größe des Raumes erlaubt erste Ideen zu Aufteilung und Umbaumöglichkeiten.

So soll mein Traumbad aussehen

Die Formulierung Ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen spart Zeit und Kosten. Definieren Sie möglichst genau wie Ihr Traumbad aussieht und gleichen Sie – idealerweise mit einem Fachmann – die Gegebenheiten mit den Möglichkeiten zur Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche ab.

Seien Sie vorausschauend, leistet man sich eine Badrenovierung im Durchschnitt doch nur alle 15 bis 20 Jahre. Verbinden Sie Barrierefreiheit mit Komfort für die ganze Familie und nicht mit einem Handicap. Und die neue Smart Home Technologie zur Steuerung von Licht, Heizung, Lüftung und Sound über Handy oder Rechner nicht mit Science Fiction, sondern mit Energieeffizienz und Sicherheit. Der Mini-Server im eigenen Heim sorgt nicht nur im Bad sondern im kompletten Haushalt für Sicherheit, Komfort und Ersparnisse bei den Versorgungskosten. Egal ob Alarmanlage, Licht, Lüftung oder Haushaltsgeräte – Smart Home Funktionalitäten bereichern schon heute unseren Alltag!

Eigenleistung steht hoch im Kurs

Selbstverständlich sind bei einer Modernisierung helfende Hände immer willkommen. Stimmen Sie sich vertrauensvoll mit dem Fachmann, der die Umbauarbeiten durchführen wird, ab – es gibt immer Bereiche, in denen Sie den Handwerkern zur Hand gehen und Geld sparen können.

Mit diesen Gewerken können Sie rechnen

Jede Renovierung ist anders, hier haben wir für Sie die grundlegenden Gewerke, den Ablauf und die Arbeiten zusammengefasst.

  • Planer übernehmen in enger Absprache mit Ihnen die Konzeption des neuen Bades vom Ist-Zustand bis zur fertigen Umsetzung.
  • Maurer machen den Weg frei und entfernen schonend, leise, staubfrei und schnell Badewanne, Waschbecken, usw.
  • Sanitär- und Heizungsbauer kümmern sich um Wasser, Abwasser und ein modernes Heiz- und Lüftungssystem wie z.B. eine Kombination aus Badezimmerlüftung mit integrierter Wärmerückgewinnung.
  • Trockenbauer verändern den Raum und ziehen neue Decken und Wände ein
  • Elektriker passen die Stromversorgung an die neuen Erfordernisse des umgestalteten Raumes an.
  • Schreiner tauschen Fenster und Türen und entwerfen auf Wunsch ein maßgeschneidertes Badezimmermobiliar.
  • Fliesenleger verlegen Fliesenmaterial nach modernsten Kriterien und ihren Wünschen und Vorgaben.
  • Glaser sind Profis für maßgeschneiderte Glasraumtrenner, großflächige Spiegel und Duschwände aus bruchsicherem Crash-Glas oder mit Glasordekor.

Eine starke Partnerschaft macht alles möglich

Altbausanierung ist nur was für Romantiker? Die Altbausanierung ist ein Fass ohne Boden? Welche Fördergelder gibt es bei der Altbausanierung? Das Nürnberger Bauzentrum und die Nürminger Group stehen Ihnen in allen Phasen der Altbausanierung zur Seite und beraten Sie ganzheitlich zu Ihrem Projekt, egal ob Bad-Sanierung, Altbausanierung, die energetische Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes oder das Upgrade auf ein „Smart Home“.

Die vier Phasen der Altbausanierung

  1. Beratung – Wie soll Ihr neues Zuhause aussehen? Kommen, sehen, anfassen – als erste Anlaufstelle für Neubau, Umbau, Sanierung oder Modernisierung finden Sie im Nürnberger Bauzentrum für Ihr Eigenheim erste Inspirationen. Sprechen Sie mit unseren Experten
    – diese führen mit Ihnen die selektive Erstbefragung durch. Im Anschluss stellen wir den Kontakt zu unserem starken Partner – der Nürminger Group – her, bei dem Ihnen individuelle Renovierungspakete zur Auswahl stehen.
  2. Vor-Ort-Besichtigung – Sichtung der Bausubstanz und Klärung wichtiger Detail-Fragen. Je umfassender die Vorbereitung, desto schneller und günstiger geht Ihre Sanierung vonstatten – optional besichtigen die  Experten der Nürminger Group Ihr Objekt vor Ort und untersuchen es auf „Herz und Nieren“.
  3. Sie erhalten Ihr Angebot Die Nürminger Group erstellt Ihnen ein umfassendes Angebot mit Festpreis – keine verstecken Kosten, Aufschläge oder Nachverhandlungen!
  4. Durchführung Sie lehnen sich entspannt zurück und beobachten, wie Ihr Traum von der Altbausanierung Schritt für Schritt fertig wird. Selbstverständlich behalten Sie immer den Überblick und erhalten (auf Wunsch) immer den aktuellen Stand der Umsetzung.

Zurück