Möchten Sie das Magazin kostenlos per Post oder unseren Newsletter erhalten?
Winterschutz für die grüne Oase

Winterschutz für die grüne Oase

Sinnlich Wohnen

Wenn sich der Herbst von seiner goldenen Seite zeigt, nutzen wir jede Gelegenheit, um die letzten wärmenden Sonnenstrahlen im Freien auszukosten. Für Hobbygärtner beginnt nun zugleich der Endspurt, um den Garten auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Schließlich möchten sie sich in der nächsten Saison wieder an der vollen Pracht ihrer grünen Oase erfreuen.

Bild: © Fotolia.com / encierro

Ein Winterquartier für Kübelpflanzen
Wer sich in seinem Outdoor-Wohnzimmer im Sommer am bunten Blütenmeer seiner Kübelpflanzen laben konnte, sollte sich Mitte Oktober im Kalender markieren. Das ist der Zeitpunkt, ab dem langsam mit dem Umzug ins Winter- quartier begonnen werden kann. Wobei natürlich die Regel gilt, die Pflanzen so lange es die Witterung erlaubt, draußen zu lassen, damit sie noch ausreichend Sonnenlicht tanken können. Ende November sollte dann jedoch allerhöchste Eisenbahn sein, um sie umzuquartieren.

Bild: © Fotolia.com / mintra

Bevor die Gewächse ins Winterlager umgesiedelt werden, möchten sie gerne einen Rückschnitt verpasst bekommen. Wer Schädlingen an den Kragen möchte, darf ruhig ordentlich verjüngen. Ein umweltfreundlicher Tipp gegen Woll- und Schildläuse ist, die Pflanzen mit einer Portion Rapsöl zu besprühen. Mediterrane Schönheiten wie Oleander und Co. mögen es gerne hell, frostgeschützt, aber dennoch nicht zu warm im Winterquartier. Ihre Wohlfühl-Temperaturen liegen zwischen null und zehn Grad.

Bild: Fotolia.com / encierro

Der letzte Rasenschnitt
Der gepflegte Rasen freut sich, wenn er bis Mitte Oktober mit einer Düngungs-Kur verwöhnt wird. Wer seinen Rasen für die kalte Jahreszeit kräftigen und widerstandsfähiger gegen Erkrankungen und Frost machen möchte, kann ihm mit kalibetontem Dünger Gutes tun.

Haben die Bäume ihre Blätter auf das Grün abgeladen, heißt es: Unbedingt zum Fächerbesen oder Laubsauger greifen! Ansonsten finden Fäulnis oder Pilzbefall unter der Laubdecke beste Bedingungen um sich ausbreiten zu können. Vor der Winterpause möchten die Halme darüber hinaus noch einmal einen Schnitt verpasst bekommen. Garten-Experten empfehlen, gut fünf Zentimeter stehen zu lassen. Genauso ist nun die Zeit, um Hecken, Sträucher und Büsche zurückzuschneiden.

Ein Mantel für empfindliche Pflanzen
Empfindliche Pflanzen, die draußen überwintern, benötigen einen extra Schutz vor Frost. Einen guten Wintermantel geben Fichtenreisig, Laub, Vlies oder Schilfmatten. Rosen finden unter einer Abdeckung aus Reisig guten Schutz. Die Beete möchten ebenfalls gerne mit Rindenmulch oder einer nicht zu dicken Decke aus Laub geschützt werden.

Nicht winterfeste Knollen müssen ausgegraben werden. Einen guten Platz zum Überwintern finden sie im Keller in einer trockenen Box.

Bild: © Fotolia.com / coco

Wasserhähne abdrehen
Wo im Sommer das Wasser plätschernd die Sinne belebt, droht im Winter Eisbildung. Rohre könnten platzen und Schaden anrichten. Gartenbesitzer dürfen daher nicht vergessen, den Springbrunnen oder das Wasserspiel abzulassen. Genauso ist der Garten-Wasserhahn abzudrehen und die Rohre sind zu entleeren.

Nicht vergessen werden möchten die Gartenmöbel. Sie warten gut gereinigt und verpackt in ihrem Winterdomizil auf ihren Einsatz in der nächsten Saison.

(Titelbild: © Fotolia.com / Halfpoint)

Zurück