Möchten Sie das Magazin kostenlos per Post oder unseren Newsletter erhalten?
Sinnlich wohnen in Ihrem Wohlfühlbad

Sinnlich wohnen in Ihrem Wohlfühlbad

Aus alt mach neu – Ideen für das moderne Wohlfühlbad

Das Badezimmer als zentraler Teil unseres Lebensraums verändert sich. War das Bad bis vor einigen Jahren vor allem ein funktionaler Raum zur Körperpflege, gewinnt es heute immer größere Bedeutung als Wohlfühlraum für Körper und Seele. Je mehr sich in modernen Häusern die Wohn- und Funktionsbereiche öffnen und ineinander übergehen, desto mehr nimmt das Badezimmer eine zentrale Position ein. Das neue Bad ist hell, großzügig und offen, fließende Übergänge vom Bad in den Schlaf- und Wohnbereich werden immer wichtiger.

 

Dem trägt das Mobiliar Rechnung – Waschtische werden zu langen Sideboards mit aufgestellten Schalenbecken, die Dusche ist nicht mehr nur als quadratische Einheit erhältlich, sondern auch als transparente, frei begehbare Duschzone und freistehende Badewannen, die sich zu Ruheliegen umfunktionieren lassen sowie jede Menge Sitzgelegenheiten vermitteln eine wohnliche Atmosphäre. Dies spiegelt sich in den verwendeten Materialien wieder: Häufig werden Fliesen mit Holzoberflächen wie gekalkte Eiche, Kirschbaum oder Palisander eingesetzt, die mit den weißen Keramik- und Acrylflächen von Waschbecken, Wanne und WC hervorragend kontrastieren.

Am Anfang steht die Bestandsaufnahme

Um eine geplante Renovierung erfolgreich durchführen zu können, bedarf es zu aller erst einer umfassenden Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes. So ist ein grundlegender Wert für ein neues Bad die Höhe des Estrichs und die vorhandenen Versorgungssysteme wie Zu- und Abläufe des Wassers oder die Lage von Stromleitungen, Steckdosen und Lampenanschlüssen. Ein Aufmaß von Schnitt und Größe des Raumes erlaubt erste Ideen zu Aufteilung und Umbaumöglichkeiten.

So soll mein Traumbad aussehen

Die Formulierung Ihrer Bedürfnisse und Vorstellungen spart Zeit und Kosten. Definieren Sie möglichst genau wie Ihr Traumbad aussieht und gleichen Sie – idealerweise mit einem Fachmann – die Gegebenheiten mit den Möglichkeiten zur Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche ab. Seien Sie vorausschauend: Leistet man sich eine Badrenovierung im Durchschnitt doch nur alle 15 bis 20 Jahre! Verbinden Sie Barrierefreiheit mit Komfort für die ganze Familie und nicht mit einem Handicap.   

Und die neue Smart-Home Technologie zur Steuerung von Licht, Heizung und Sound über Handy oder Rechner nicht mit Science Fiction, sondern mit Energieeffizienz und Sicherheit. Der Mini-Server im eigenen Heim sorgt nicht nur im Bad, sondern im kompletten Haushalt für Sicherheit, Komfort und Ersparnisse bei den Versorgungskosten. Egal ob Alarmanlage, Licht, Lüftung oder Haushaltsgeräte – Smart-Home Funktionalitäten bereichern schon heute unseren Alltag!

Eigenleistung steht hoch im Kurs

Selbstverständlich sind bei einer Modernisierung helfende Hände immer willkommen. Stimmen Sie sich vertrauensvoll mit dem Fachmann, der die Umbauarbeiten durchführen wird, ab – es gibt immer Bereiche, in denen Sie den Handwerkern zur Hand gehen und Geld sparen können.

Frischer Wind im Bad

Was beim Neubau schon selbstverständlich ist, liegt auch bei Badrenovierungen im Trend: weg mit schwierigen Einstiegen, Kanten und hohen Stufen, her mit der bodengleichen Dusche, die ebenerdig in die Fußbodenfläche des Badezimmers eingelassen ist. Die Vielfalt ist groß: flache Duschwannen in unterschiedlichen Formen, Materialien und Größen integrieren sich direkt in den Boden. Stein oder Keramikfliesen, die mit dem Badezimmerfußboden verschmelzen, setzen mit ihrem eleganten und modernen Look neue Maßstäbe in der Badarchitektur. Und auch wenn Barrierefreiheit noch kein Thema ist, genießen immer mehr Menschen vorausschauend die Vorteile: modernes Design, großzügige Optik, pflegeleichtere Oberflächen, maximale Bewegungsfreiheit und beruhigende Sicherheit – in Ihrem neuen Wohlfühlbad.

Zurück